Allgemeine Reiseinfos

+49 (0)35472-656772
Kontakt

Sicherheit und Achtsamkeit

Diese Sicherheitshinweise haben wir für Sie verfasst, damit Sie Ihren Urlaub sorgenfrei genießen können. Keinesfalls wollen wir unnötig Ängste herauf beschwören. Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es bekanntlich in keinem Land. Durch umsichtiges Verhalten und Achtsamkeit können Sie Ihre eigene Sicherheit erhöhen und kriminellen Handlungen vorbeugen.

Allgemeine Hinweise für alle unsere Reiseländer

Es ist nicht zu empfehlen, den Pass und alle Wertsachen ständig im Handgepäck mit sich herumzutragen. Diese können Sie in Ihre Reisetasche im Hotelzimmer einschließen, oder noch besser (soweit vorhanden) in einem Safe. Viele der von uns genutzten Hotels besitzen einen Safe, in dem man Wertsachen deponieren kann. Manchmal verfügt auch jedes Zimmer über einen eigenen Safe. Bitten Sie um eine Quittung, wenn Sie Wertsachen zur Aufbewahrung an der Rezeption abgeben.
Wenn Sie sich in größeren Städten auf Straßen oder Märkten bewegen, tragen Sie niemals den Rucksack, die Tasche oder die Kamera locker über eine Schulter hängend. Legen Sie den Riemen immer über beide Schultern bzw. schräg über den Hals, damit man Ihnen die Sachen nicht entreißen kann. Wir empfehlen auch Bauchtaschen oder Brustbeutel, die man unter der Kleidung tragen kann.
Vermeiden Sie es, größere Bargeldbeträge in der Öffentlichkeit zu zeigen. Haben Sie immer einige Scheine griffbereit für kleinere Ausgaben. Zeigen Sie nicht, wo Sie das "große" Geld am Körper tragen.
Verzichten Sie darauf, wertvollen Schmuck zu tragen, der Ihnen entrissen werden könnte.
Achten Sie auch darauf, Wertgegenstände nicht im Auto (Bus) liegen zu lassen, insbesondere nicht offen sichtbar.

Achten Sie darauf, dass Sie sich immer zweckmäßig kleiden, sowohl im Bezug auf die kulturellen Gepflogenheiten des Reiselandes, wie auch den Klima- und Naturbedingungen entsprechend.

Sollten Sie körperliche Einschränkungen haben oder z.B. nicht schwimmen können, müssen Sie das der Reiseleitung mitteilen.

Es liegt in der Natur unserer Reisen, dass unsere Reiserouten überwiegend abseits der großen Touristenpfade und Massenziele liegen. Wir besuchen oftmals Berge, Urwälder, Strände, Wildnis, Dörfer, Flüsse und Provinzen, wo eine touristische Infrastruktur fehlt oder nur gering vorhanden ist. Bitte verlassen Sie nicht die vorgegeben Wege oder Standorte und entfernen Sie sich nicht ohne Absprache mit dem Reiseleiter von der Gruppe. Überschätzen Sie nicht Ihre Kräfte und gehen Sie keine Risiken ein. Es kann auch unterschiedlichste Gefahren aus der Natur geben. Dazu gehören u.a.:
- Zu viel Sonne. Bitte an Sonnenschutz und reichlich Wasser denken.
- Geröll, brüchige Abhänge und rutschige Wege in den Bergen. Bitte dort nur feste Schuhe mit gutem Profil tragen und Steilhänge sowie Schluchtkanten meiden.
- Schlangen, Skorpione oder andere giftige Tiere und Pflanzen in den Urwäldern, Feldern, Wüsten oder Gärten. Bitte dort nur geschlossene Schuhe tragen, am besten knöchelhoch, und keine Pflanzen essen sowie keine Pflanzensäfte an Mund und Augen kommen lassen. Schuhe oder Taschen umstülpen und ausschütteln, bevor man hinein fährt.
- Insekten, die Krankheiten übertragen. Bitte Insektenschutz anwenden.
- Speisen, die Durchfallerkrankungen hervorrufen. Bitte keine ungewaschenen oder ungeschälten Früchte oder Gemüse essen, und keine Speisen von unhygienisch erscheinenden Straßenanbietern. Kein Leitungswasser trinken.
- Wilde Tiere in den Urwäldern oder Savannen. Bitte Abstand halten und nicht ohne Guide unsere Fahrzeuge, Wege und Camps verlassen.
- Krokodile oder Flusspferde in machen Seen oder Flüssen, Bilharziose. Bitte niemals in unbekannten Gewässern und ohne Rücksprache mit den Reiseführern baden gehen.
- Haustiere, die Tollwut übertragen können. Bitte keine Tiere anfassen.
- Gefährliche Quallen und andere giftige oder gefährliche Wassertiere, scharfe Korallen, starke Strömungen in den Ozeanen. Bitte keine Tiere und Korallen berühren, nur in ruhigen Buchten oder in Strandnähe bei geringem Wellengang baden gehen. Strömungen oder umbrechende Wellen meiden.

.

Südostasien

In Südostasien ist die Kriminalitätsrate ziemlich gering, zum Teil bedingt durch die Religion und die Moralvorstellungen der Menschen in diesen Ländern. Das sollte Sie jedoch nicht zur Unachtsamkeit verleiten. Wie überall in der Welt ist ein Anstieg der krimminellen Handlungen gegen Touristen zu verzeichnen. Das betrifft vor allem die Städte und touristischen Ballungszentren.

.

Lateinamerika

In vielen Ländern Lateinamerikas ist die Kriminalität sehr hoch. Eine lobenswerte Ausnahme bildet dabei Costa Rica. Aber auch dort ist Umsicht geboten. Besonders aufmerksam sollte man an der Karibikküste von Costa Rica sein.
Mexiko
ist problematischer als Costa Rica. Besonders vorsichtig sollte man in den Städten, in öffentlichen Verkehrsmitteln und auf Märkten sein. Dort tummeln sich gern Taschendiebe.
In Argentinien sollte man besonders achtsam in Buenos Aires sein. Sonst gibt es kaum Probleme. Wertsachen sollten nicht zur Schau gestellt werden. Es ist zu raten, in Buenos Aires keine Taxis auf der Straße zu nehmen. Dafür lieber ein „Remis“ an der Hotelrezeption oder am Flughafenschalter bestellen.
In Ecuador sollte man in allen Städten sehr achtsam sein. 

.

Afrika

In vielen Ländern Afrikas gibt es bekanntlich immer wieder große Probleme hinsichtlich der Kriminalität. Jedoch gilt unser Reiseland Botswana als das stabilste und friedlichste Land in Afrika überhaupt. Dennoch sollte man auch hier keine Unachtsamkeit aufkommen lassen. Insbesondere sollte man in den Städten nachts nicht allein durch dunkle Straßen laufen.
In Madagaskar sollten Sie niemals nachts allein durch dunkle Straßen laufen und sich auch nicht allein in abeglegenen Regionen aufhalten. Das gleiche gilt für Äthiopien.

.

Ozeanien - Neuseeland

Neuseeland gehört bekanntlich zur westlichen Welt, auch wenn es extrem weit von uns entfernt ist. Es gelten die selben Vorsichtsmaßnahmen wie auch bei uns. Insbesondere an Orten, an denen sich öfter Touristen aufhalten, kommt es häufig zu Diebstählen und Autoaufbrüchen. Wertgegenstände wie Kameras und wichtige Dokumente (z.B. Reisepässe) sollten auf keinen Fall unbeaufsichtigt im Auto zurückgelassen werden.

.

Weitere Informationen vom Auswärtigen Amt

Unsere Hinweise erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzen nicht Ihre eigene Verantwortung und Achtsamkeit. Für weitere aktuelle Informationen empfehlen wir die Webseite des Auswärtigen Amtes, die umfangreiche länderspezifische Informationen bereitstellt.