Blog

Kontakt

Raketen über Laos: Das Bun Bang Fai-Festival

Kaum hat sich Südostasien von den Neujahrsfeiern Mitte April erholt, steht zumindest in Laos bereits das nächste große fest ins Haus: Bun Bang Fai wird jährlich zum Vollmond im Mai gefeiert und ist besser bekannt als Raketen-Festival.

Bun Bang Fai – die uralte Bitte um Regen

Bun Bang Fai Laos

Raketen über Laos

Im April und Mai erreichen die Temperaturen jedes Jahr Rekordwerte, ehe der Monsunregen die ersehnte Abkühlung bringt und das ausgetrocknete Land wässert. Um dem Monsun auf die Sprünge zu helfen, werden seit vielen Jahrhunderten in Laos und in den von Lao besiedelten Regionen im Nordosten Thailands buddhistische Festivals veranstaltet, bei denen Feuerwerksraketen in den Himmel geschossen werden. Und auch wenn das Fest seinen Ursprung in Laos hat, weiß sich Thailand heute doch besser zu vermarkten: Das dreitägige Festival von Yasothon ist mittlerweile weltbekannt und lockt jedes Jahr zahllose Touristen an. Doch auch bei Laos Reisen lässt sich dieses interessante Fest gut miterleben.

Die Legende vom König der Kröten

Vermutlich geht das Raketen-Fest auf vorbuddhistische Fertilitätsriten und den Glauben an Regengötter zurück, ehe es in den buddhistischen Jahreskreislauf aufgenommen wurde. Zur Entstehung des Festes kursieren mehrere Legenden, von denen die Geschichte des Krötenkönigs Phraya Khankhak die wohl bekannteste ist:

laos bun bang fai

Der König der Kröten und der Regengott

Ehe der Buddha erleuchtet wurde, musste auch er zahllose Male den Kreis von Geburt und Wiedergeburt durchlaufen und kam in einem dieser Leben als ein gütiger beliebter Herrscher zur Welt. Seine Popularität ärgerte den Regengott Phya Thaen so sehr, dass er acht Jahre und acht Monate lang keinen Regen auf die Erde fallen ließ und so eine große Hungersnot auslöste. Schließlich zogen die Bewohner der Erde, darunter der König der Naga und der König der Bienen in den Kampf gegen den Regengott.

Es war jedoch der König der Kröten, der die schlaue Idee hatte, zunächst die Termiten auf den Regengott loszulassen, damit sie die hölzernen Griffe der Schwerter seiner Armee zerstörten. Anschließend versteckten sich die Skorpione in der Kleidung der Soldaten und als der Regengott zum Kampf blies, bissen sie zu und machten seine Armee unschädlich. Der Krötenkönig selbst verfolgte den Regengott, nahm ihn gefangen und handelte mit ihm einen Friedensvertrag aus. Zu diesem Vertrag gehörte auch, jedes Jahr Raketen in den Himmel zu schießen um den Regengott an seine Verpflichtungen zu erinnern.

Das Raketenfestival heute

laos bun bang fai

Abschussrampen für die Raketen

Was im durchorganisierten, genormten und gesicherten Europa undenkbar wäre, ist in Laos und Nordost-Thailand jedes Jahr normal: Zahllose Menschen basteln ihre eigenen „Bang Fai“, Feuerwerksraketen aus Bambusröhren, die zumindest manchmal sicherheitshalber in PVC-Rohre gesteckt werden. In vielen Orten finden dabei Wettbewerbe statt, bei denen die besten Raketen ermittelt werden, die mehrere Kilometer in die Luft steigen können. Die größten Bang Fais bringen es dabei auf sagenhafte neun Meter Länge und werden mit 120 Kilogramm Schießpulver vollgestopft.

Dass dies oft zu gefährlichen Unfällen führt, liegt auf der Hand: Als 1999 ein solches Monster 50 Meter über dem Erdboden explodierte, kamen fünf Menschen ums Leben, elf weitere wurden verletzt. Wesentlich häufiger kommt es jedoch zu kleineren Unfällen, bei denen Raketen nicht senkrecht in die Luft steigen, sondern horizontal durch die Zuschauer rasen. Wer beim Raketenfestival als Zuschauer dabei sein will, sollte also stets auf Sicherheitsabstände achten!

Drei Tage Party in Yasothon und Vientiane

laos bun bang fai

Farbenpracht in Yasothon

Die größten Raketenfestivals finden im thailändischen Yasothon und in der laotischen Hauptstadt Vientiane statt. Dabei wird tagelang mit festlichen Umzügen, Konzerten, Tanzaufführungen und mehr gefeiert – bis tief in die Nacht hinein. Für Besucher eine gute Gelegenheit traditionelle „Mor Lam“-Darbietungen mit uralten Instrumenten wie dem Khene (eine Art Mundharmonika) zu erleben und wunderschön ausstaffierte Wagen in den Prozessionen, die am wichtigsten Tempel des Ortes enden. Zahllose Phallussymbole erinnern an den Ursprung des Raketenfestivals als ländliche Fertilitätsriten.

Laos ist ein faszinierendes Land, dass natürlich ganzjährig einen Besuch wert ist und nicht nur zu Bun Bang Fai. Kommen Sie doch einmal mit auf eine unserer Laos Reisen und erleben Sie es selbst!

 

 

©Bilder: Wikimedia Commons

Aktualisiert am 24. September 2016

Schlagwörter: , , , ,

Schreibe einen Kommentar