+49 (0)35472-656772
Kontakt

Fastenwandern und Heilfasten

Die Angebote zu unserem Fastenwandern finden Sie auf unserer Seite "Baselife"

Fastenwandern und Saft trinken
Fastenwandern und Saft trinken


Hier einige Infos:

Was ist Fastenwandern?

Eines vorweg: Fastenwandern ist keine Quälerei und auch keine Veranstaltung für sportliche Höchstleistungen. Es ist eine sehr angenehme Methode des Fasten, bei der - wie der Name es schon sagt - auch viel gewandert wird. Die Bewegung an der frischen Luft im Kombination mit dem Fasten haben viele Menschen schon als sehr wohltuend und reinigend erlebt. Die Motive für eine Fastenwanderung können ganz unterschiedlich sein. Der eine mag es, in der Natur und unter Gleichgesinnten zu weilen. Der andere möchte damit beginnen, etwas für sich und seine Gesundheit zu tun und findet im Fastenwandern den richtigen Einstieg. Für wieder andere bedeutet Fastenwandern, Abstand zu nehmen von der Hektik des Alltags oder Gewicht zu reduzieren. Es ist auf jeden Fall viel angenehmer und leichter, als das Fasten zu Hause auf der Couch zu probieren.

Warum fasten?

Unser Problem heutzutage ist nicht der Mangel sonder der Überfluss. Fasten bedeutet eine Pause von diesem Überfluss. Es kann sich auf verschiedenen Ebenen positiv auswirken. Körper, Geist und Seele werden gleichermaßen angesprochen. Zum einen baut der Körper Schlacken und Giftstoffe ab. Das stärkt die Abwehr, steigert das Wohlbefinden und kann sehr dabei helfen, die Gesundheit zu stabilisieren und das Gewicht zu reduzieren. Zum anderen ist Fasten eine bewährte Methode, um auf seelischer Ebene zur eigenen Mitte zu finden oder um die Lebensspanne zu verlängern. Die Essener - eine religiöse Gemeinschaft, zu der auch Jesus gehörte - fasteten schon vor 2000 Jahren. Der Überlieferung nach sollen viele ihrer Anhänger ein Alter von 120 Jahren erreicht haben. Vermutlich auch deshalb, weil regelmäßiges Fasten und gesunde vegetarische Rohkost ein fester Bestandteil ihres Lebens war.

Was beinhaltet die Fasten-Kur?

Fasten-Kuren können sich durch verschiedene Methoden des Fastens unterscheiden. Wir bieten während der Fastenwanderung hauptsächlich frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte sowie Quellwasser an. Andere Fasten-Anbieter oder Heilfasten-Kliniken folgen den Spuren von Dr. Buchinger, einem Pionier des Heilfastens, und setzen dazu auch Gemüsebrühe und Honig ein. Ein erfahrener Fastenleiter gehört zu jeder Fastenwanderung dazu und kann Sie umfassend beraten. Natürlich besteht eine Fastenwanderung nicht ausschließlich aus Wandern. Vielmehr handelt es sich um mal kürzere und mal längere Etappen, bei denen zumeist auch genug Zeit bleibt, um zu faulenzen. Ferner kann man sich massieren lassen oder auch mal in die Sauna gehen.

Sind Fastenwanderungen auch für gesunde Menschen ratsam?

Fasten-Wanderungen sind in jeder Hinsicht wertvoll, selbst wenn Sie schon sehr gesund leben und beispielsweise einer Rohkost- oder Vollwert-Ernährung folgen. Durch das Fasten wird der Körper in einer Weise gereinigt, wie es die alleinige Umstellung auf eine gesunde Ernährung nicht zu leisten im Stande wäre. Wird dem Körper nur noch flüssige Nahrung zugeführt, muss er seine Energie nicht mehr darauf verwenden, um einzelne Nahrungsbestandteile zu verdauen und zu zerkleinern. Stattdessen wird die überschüssige Energie an anderen Stellen eingesetzt, z.B. um eventuelle Krisenherde zu bekämpfen und abzutragen. So werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und die Abwehr gestärkt.

Die Dauer des Fastens

Möchten Sie an einer Fastenwanderung teilnehmen, sollten Sie sich für mindestens eine Woche von Ihrem heimischen Umfeld lösen. Dies ist ein guter Einstieg. Wie lange das Fasten darüber hinaus gehen könnte, oder ob nach dieser einen Woche erst einmal Schluss ist, dass muss und kann jeder individuell für sich selbst entscheiden. Doch nahezu jeder Mensch kann von einer oder zwei Fasten-Wanderungen im Jahr in hohen Maße profitieren.

Angebote zu unserm Fastenwandern finden Sie auf unserer Seite "Baselife"

Fastenwandern in Sachsen
Fastenwandern in Sachsen