Allgemeine Landesinfos, Anforderungen, Einreise, Klima, Reisezeit, Packliste

Fakten Mexiko

Fläche:1.953.200 km²
Einwohner:128,9 Mio.
Hauptstadt:Mexico-City
Sprachen:Spanisch
Religion:Katholisches Christentum
Währung:Mexikanischer Peso, Umtausch US-Dollar gut, Euro weniger gut
Zeitzonen:MEZ -7 bis -9

Visum

Deutsche, Österreicher und Schweizer können visumfrei einreisen und benötigen für die Einreise nach Mexiko einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig sein muss. Die Touristenkarte, die bei der Einreise ausgefüllt vorgelegt wird, muss bei der Ausreise wieder abgegeben werden -  nicht verlieren! 
Bitte prüfen Sie in jedem Fall die aktuellen Visa- und Einreisebestimmung für Ihre Nationalität über Ihr Auswärtiges Amt, und auch die aktuellen gesundheitlichen Bestimmungen. Es kann Änderungen geben, über die wir nicht informiert werden.

Gesundheits Anforderungen

Sie müssen für unsere Mexiko Reisen kein Spitzensportler sein, aber eine normale körperliche Fitness sollte bei solchen Reisen immer vorhanden sein. Es gibt keine besonders anstrengenden Ausflüge oder Wanderungen. Aber es gibt viele Unternehmungen, die weit mehr beinhalten, als ein gemütlicher Strand-Urlaub. Alles ist jedoch von durchschnittlichen Reisenden zu bewältigen. Allein die Rundreise als solche birgt naturgemäß eine gewisse Reise-Anstrengung, die sich jedoch lohnt. Wir werden viel mit unserem Kleinbus und mitunter auch auf weiten Strecken durch dieses riesige Land unterwegs sein. Freuen Sie sich auf eine unglaublich vielfältige und spannende Reise durch Mexiko.

BESONDERER HINWEIS: Der Gesetzgeber verpflichtet uns darauf hinzuweisen, dass diese Reise für Mobilitätseingeschränkte nicht geeignet ist.

Das Klima in Mexiko

Eine beste Reisezeit für Mexiko ist schwer zu bestimmen, da das Land von großen Höhenunterschieden geprägt ist. So gibt es in Mexiko tropische Klimazonen ebenso wie trockenes Wüstenklima und in den Bergen ein kühles alpines Klima. Außer bei einem klassischen Badeurlaub an der Karibikküste von Mexiko gilt in jedem Fall: Mexiko ist nicht überall so heiß, wie die meisten denken - eine warme Jacke gehört daher immer ins Gepäck. Die beste Reisezeit für Mexiko ist ganz allgemein betrachtet die Trockenzeit zwischen Oktober und Mai, da nicht nur die Temperaturen dann niedriger sind, sondern auch die Luftfeuchtigkeit nicht so hoch ist. Allerdings sollten Urlauber bedenken, dass die beste Reisezeit für Mexiko auch die Zeit um Weihnachten und Neujahr umfasst, wenn das halbe Land selbst unterwegs ist und auch viele Besucher aus den USA die freien Tage für einen Urlaub im Nachbarland nutzen. In dieser Zeit kann es überall in Mexiko sehr voll werden.

Ab März wird es auch in den höheren Lagen wieder wärmer und ab April wird es allmählich heißer, ehe im Juni die Regenzeit mit heftigen Schauern kommt. Doch auch wenn die Regenzeit zweifellos nicht die beste Reisezeit für Mexiko ist, kann das Land in diesen Monaten durchaus besucht werden. In den höheren Lagen ist es nun relativ warm und nachts fallen die Temperaturen nicht mehr unter 10 Grad. Regenzeit bedeutet in Mexiko außerdem nicht, dass es täglich stundenlang regnet. In der Regel kommen ab dem späten Nachmittag vereinzelte heftige Schauer herunter, die dann aber auch für Abkühlung sorgen. Zu beachten ist jedoch, dass die Regenzeit mit der Hurrikan-Saison in der Karibik einhergeht. September und Oktober. So besteht entlang der Karibikküste in dieser Zeit die Gefahr eines tropischen Wirbelsturmes, der alle Urlaubsgäste für zwei-drei Tage in die Schutzkeller der Hotels zwingt. In den anderen Landesteilen Mexikos gehen die Ausläufer der Hurrikane als starke Regenfälle nieder, die für Überschwemmungen sorgen können. Um eine störungsfreie Rundreise durch größere Teile des Landes zu garantieren, sollten Besucher daher auf die beste Reisezeit für Mexiko ab November warten, wenn die Regenzeit vorbei ist.

Allgemeine Infos zu Mexiko, kurz zusammengefasst

Eine Mexiko Rundreise beginnt in der Regel in der Hauptstadt Mexiko City, wo die meisten Auslandsflüge ankommen. Der Moloch mit seinen über 20 Millionen Einwohnern wirkt auf den ersten Blick einschüchternd und gibt seine Schönheit nur zögerlich preis. Das historische Zentrum (Centro Histórico) rund um den riesigen Platz Zócalo gehört in seiner Gesamtheit zum Weltkulturerbe der UNESCO. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die imposante Kathedrale, der Templo Mayor und der riesige Nationalpalast, der die Ostseite des Zócalo säumt. Einen Blick wert ist auch die verblüffende Architektur des 2011 eröffneten Museo Soumaya, das die privaten Sammlungen des mexikanischen Milliardärs Carlos Slim beherbergt. Wer jetzt schon Souvenirs der Mexiko Rundreise kaufen will, findet auf den lebhaften farbenfrohen Märkten der Hauptstadt reichlich Auswahl.

Vor den Toren der Stadt liegen mit den schwimmenden Gärten von Xochimilco und der berühmten präkolumbianischen Stadt Teotihuacán zwei weitere Weltkulturerbestätten, die bei Mexiko Reisen gerne besucht werden. Die Aztekenstadt Teotihuacán gehört zu den wichtigsten archäologischen Stätten Mexikos und war bis zu ihrem Niedergang im 8. Jahrhundert die vermutlich größte Stadt Amerikas. Besonders bekannt sind die Sonnenpyramide und die Mondpyramide, die durch die "Allee der Toten" miteinander verbunden sind.

Tief im Süden Mexiko liegen weitere imposante Zeugen der untergegangenen Kulturen, darunter die berühmte Maya-Stadt Palenque in der Region Chiapas und Monte Albán nahe der Stadt Oaxaca, die selbst eher für ihre schöne Kolonialarchitektur bekannt ist. Monte Albán war bereits 500 v.Chr. besiedelt und erlebte seine größte Blüte um die Zeitenwende herum. Bereits 600-700 n.Chr. setzte der Niedergang ein, während die Maya-Stadt Palenque aufblühte.

Der Süden des Landes besitzt eine ausgesprochen vielfältige Natur von den dichten Regenwäldern des Flachlandes bis zu den weiten Bergen im Hochland von Chiapas. In dieser für touristische Mexiko Reisen noch wenig erschlossenen Region bieten farbenfrohe Märkte und traditionelle Dörfer während einer Rundreise die Möglichkeit, den indianischen Ureinwohnern einmal über die Schulter zu schauen. Naturfreunde können in Wäldern bunt schillernde Vögel und Schmetterlinge beobachten und mit einigem Glück auch Brüllaffen beim Herumtoben zwischen den Bäumen sehen. Von beeindruckender Schönheit ist der Sumidero Canón, dessen steile Felswände an beiden Seiten des Flusses bis zu 1000 Meter in die Höhe ragen und die blauen Kaskaden Agua Azul. Während Acapulco seine große Zeit längst hinter sich hat und Cancún an der Karibikküste von Pauschaltouristen aus aller Welt hemmungslos überlaufen ist, finden sich an einigen Orten im Süden Mexikos auch noch ruhigere Strände, die wir bevorzugen. Wer also lieber in einer friedlichen Bucht entspannen möchte, um die Eindrücke dieser Mexiko Rundreise zu verarbeiten, findet dazu bei uns die Gelegenheit.

Feiertage in Mexiko

In Mexiko wird gerne gefeiert. Zu den wichtigsten Feiertagen gehört der Unabhängigkeitstag (16. September), der Tag der Revolution (20. November) und der Tag der Verfassung (5. Februar). Der vor allem in den USA gefeierte "Cinco de Mayo" ist dagegen nur im Bundesstaat Puebla ein Feiertag. Dabei wird nicht wie oft fälschlich angenommen die Unabhängigkeit gefeiert, sondern den Sieg der Mexikaner über die Franzosen bei Puebla am 5. Mai 1862.
Ganz und gar vermeiden sollte man Mexiko Reisen während der Osterwoche und auch über Weihnachten. Dann reisen die Mexikaner selbst sehr gerne, die Preise schnellen in die Höhe und viele Hotels sind auch langfristig ausgebucht oder nur unzuverlässig verfügbar.

Trinkgeld in Mexiko

In Mexiko leben die Menschen in der Tourismus- und Gastronomiebranche von den Einnahmen der Trinkgelder. Deshalb gilt die Regel für Restaurants und Bars von mindestens 10% Trinkgeld des Gesamtbetrages. Dies ist nicht obligatorisch, aber wenn Sie mit dem Service besonders zufrieden waren, dürfen Sie auch gerne 15% - 20% geben. Wenn vom Hotel ein Bellboy Service angeboten wird, kann man ungefähr 20 Pesos pro Person, bzw. Koffer einplanen. In den Hotels ist es üblich je nach Zufriedenheit pro Nacht ca. 20-30 Pesos pro Person für die Zimmermädchen zu hinterlegen. Auch Trinkgelder für Reiseleiter und Fahrer sind gängig in Mexiko. Wir empfehlen, 50 bis 100 Pesos pro Person und Tag, je nach Zufriedenheit. Taxifahrern zahlt man üblicherweise kein Trinkgeld.

Kriminalität in Mexiko

Grundsätzlich gilt wie überall: Wo es große und dicht gedrängte Menschenansammlungen gibt, kann es Taschendiebe geben, und man sollte seine Wertsachen gut verstauen und nicht sichtbar herumtragen. Die Tricks dabei sind vielfältig und zielen zumeist auf einen Überraschungseffekt hin. Ein Gegenstand, der zu Boden fällt, ein Schubser oder ähnliches. Das schöne und spannende Land Mexiko deswegen nicht zu besuchen, wäre nicht adäquat. Der schlechte Ruf Mexikos in dieser Hinsicht geht auf eine Banden-Kriminalität in diversen Milieus zurück, wovon Touristen normalerweise nie betroffen sind.


Packliste und Hinweise für die Reise

Diese Hinweise sind in erster Linie für Teilnehmer gedacht, die unsere Mexiko Reise bereits gebucht haben. Eine inhaltlich aktualisierte Version davon wird immer unmittelbar vor der Reise (ca. 2 Wochen vorher) gemeinsam mit den Tickets an die Teilnehmer geschickt. Hier schon ein Überblick.
Und falls noch etwas fehlen sollte, gibt es in Mexiko auch manches Schöne auf den Märkten.

Anreise

Die Telefon-Nr. des Reiseleiters und Infos für die Anreise erhalten Sie mit den letzten Reiseunterlagen.
Sie sollten spätestens 2 Stunden vor dem Flug am Check-In eintreffen. Der Web-Check-In ist bei den meisten Airlines ab 24 h vor Abflug möglich. Dabei können Sie auch Reservierungen für Ihren Sitzplatz vornehmen.
Bitte machen Sie Kopien oder Scans von Ihren Reisedokumenten und bewahren Sie diese getrennt von den Originalen auf (z.B. in Ihrem eigenen Email-Postfach). Der Pass muss noch mindestens 6 Monate über die Reise hinaus Gültigkeit haben.

Reisezahlungsmittel

Als Reisezahlungsmittel sind US-Dollar oder Euro zu empfehlen, die man vor Ort tauscht. US-Dollar werden auch als Zahlungsmittel akzeptiert, doch man zahlt dann immer einen ungünstigen Wechselkurs drauf. Besser ist es, sein Geld in mexikanische Peso zu tauschen (MXN), z.B. am Flughafen von Mexico-City. Dort haben die Geldwechsler erstaunlicher Weise meist sehr gute Kurse. Je weiter man in die Provinz kommt, um so schwieriger und ungünstiger wird es, vor allem Euro zu tauschen. Achtung: Das mexikanische Peso Zeichen wird oft mit dem Dollar Zeichen verwechselt.
Kreditkarten für eine solche Reise sind immer zu empfehlen. Man kann damit mitunter auch Geld am Automaten ziehen, manchmal auch mit der EC-Karte. Doch darauf allein sollte man sich nicht verlassen.
Mexiko ist kein Billigreiseland. Die individuelle Verpflegung und die Restaurants sind jedoch durchschnittlich etwas günstiger als in Deutschland. Früchte und Naturprodukte auf Märkten sind jedoch sehr günstig und in hoher Qualität erhältlich.

Gepäck, Reisebedarf und Kleidung

Zu empfehlen sind überwiegend leichte und lockere Kleidungsstücke, wie T-Shirts, dünne Hemden (kurz und lang), dünne Hosen oder Ähnliches. Lediglich in Mexico-City und besonders in San Cristóbal kann es wegen der Höhenlage kühler werden, vor allem in den Abendstunden. Dort kann man dann eine warme Jacke, einen Pullover und festere Hosen gebrauchen. In San Cristóbal kann es im Winterhalbjahr abends und nachts Temperaturen um die 10 °C geben. Am Tage, wenn es sonnig ist und keine Nebelwolken in den Bergen hängen, wird es aber wieder angenehm warm. Also Zwiebelschalen-Look. Das Schuhwerk sollte ebenfalls leicht sein, bis auf ein Paar feste geschlossene Wanderschuhe, am besten knöchelhoch und mit Profil.

Bitte tragen Sie bei der Auswahl ihrer Gepäckstücke dem Umstand einer Rundreise mit häufigen Hotelwechseln gebührend Rechnung. Hartschalenkoffer sind erlaubt, sollten jedoch nicht zu riesig und unhandlich sind. Eher empfehlen wir für eine solche Reise moderne Kofferrucksäcke, da diese viele Vorteile in sich vereinen. Die besseren haben auch Rollen. Bitte nehmen Sie nicht mehr als ein großes Gepäckstück pro Person mit maximal 18 kg mit (selbst wenn die Airline mehr erlaubt), und einen kleinen Tagesrucksack.

  • Es empfiehlt sich, das Gepäck mit kleinen Schlössern zu sichern. Wertsachen gehören aber dennoch nur ins Handgepäck. Erlaubt ist ein Handgepäckstück.
  • Keine flüssigen und gelartigen Produkte über je 100 ml ins Handgepäck, keine Messer, Scheren, Nagelfeilen usw.
  • Keine Dinge, die sich selbst entzünden können, ins Hauptgepäck, wie Akkus, Powerbank o.ä. Dies kann sonst lästige Kontrollen oder sogar Entnahmen verursachen.
  • Die Kleidung kann man vor Ort preiswert waschen lassen. Blütenrein wird sie aber nicht immer.
  • Eine Taschenlampe wird vielleicht gebraucht. Stromausfälle sind möglich.
  • Ein US-Flachstecker-Adapter ist notwendig.
  • Zu empfehlen ist auch ein eigenes privates Handtuch und ein dünnes Mehrzwecktuch (Sarong).
  • Moskitonetze, sofern sie benötigt werden, können die Hotels bei Bedarf bereitstellen.
  • Ein Taschenmesser und ein kleiner Löffel zum Futtern unterwegs werden vielleicht gebraucht, z.B. bei den langen Fahrten. Es gibt sehr gute Früchte und anderes auf den Märkten.
  • Für Pass, Ticket und Geld empfiehlt sich eine Gürteltasche, die man unter der Kleidung tragen kann.