Costa Rica - 16 Tage Rundreise + 4 Tage
Costa Rica - 16 Tage Rundreise + 4 Tage Banner

Allgemeine Landesinfos, Anforderungen, Einreise, Klima, Reisezeit, Packliste

Fakten Costa Rica

Fläche:51.100 km²
Einwohner:5,1 Mio.
Hauptstadt:San José
Sprachen:Spanisch
Religion:vorherrschend Christentum
Währung:Colón, US-Dollar weit verbreitet, Umtausch Euro nicht überall
Zeitzonen:MEZ -7

Visum

Ein Visum ist nicht notwendig für viele Nationalitäten, darunter D, A und CH. Für die Einreise nach Costa Rica wird ein Reisepass benötigt, der zum Zeitpunkt der Abreise noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Bei der Einreise muss ggf. auch ein gültiges Rückreiseticket vorgelegt werden.

Bitte prüfen Sie in jedem Fall dennoch die aktuellen Visa- und Einreisebestimmung für Ihre Nationalität über Ihr Auswärtiges Amt, und auch die aktuellen gesundheitlichen Bestimmungen. Es kann Änderungen geben, über die wir nicht informiert werden.

Gesundheits Anforderungen

Sie müssen für unsere Costa Rica Reisen kein Spitzensportler sein, aber eine normale körperliche Fitness sollte bei solchen Reisen immer vorhanden sein. Es gibt keine besonders anstrengenden Ausflüge oder Wanderungen. Alles ist von durchschnittlichen Reisenden ohne weiteres zu bewältigen. Allein die Rundreise als solche birgt naturgemäß mitunter eine gewisse Reise-Anstrengung, die sich jedoch lohnt.

Wir werden mit unserem Kleinbus und auch mit Booten unterwegs sein. Es gibt ein reichhaltiges gemeinsames Reiseprogramm, aber auch Spielraum für individuelle Freizeit und eigene Aktivitäten. An manchen Tagen sind wir den ganzen Tag gemeinsam unterwegs. An anderen Tagen nur den halben Tag, und an wieder anderen Tagen - vor allem gegen Ende der Reise - gibt es auch ganztägig Freizeit.
Ein wenig Sportlichkeit und etwas Abenteuerlust gehört bei den Wanderungen durch den Regenwald und über Hängebrücken schon dazu. Doch stehen auch entspannte Bootsfahrten auf dem Programm und erholsame Tage an den herrlichen Stränden von Costa Rica.

BESONDERER HINWEIS: Der Gesetzgeber verpflichtet uns darauf hinzuweisen, dass diese Reise für Mobilitätseingeschränkte nicht geeignet ist.

Das Klima in Costa Rica

Unsere Empfehlung für die beste Reisezeit in Costa Rica: Alle Monate außer Mitte Mai und Juni. Wobei sich das heute nicht mehr exakt vorhersagen lässt. Man kann auch in dieser Zeit Glück haben.

In dem kleinen und großartigen Naturparadies Costa Rica gibt es allein 12 unterschiedliche Vegetationszonen. Ebenso abwechslungsreich ist auch das Klima. In vielen Reiseführern wird erwähnt, dass im September Regenzeit in Costa Rica sei. Aber das trifft nur für die Pazifikküste zu und auch dort nicht als Dauerzustand, sondern als Schauer zumeist in den späten Nachmittagsstunden oder nachts. An der Karibik ist das die regenärmste Zeit des Jahres. Am wenigsten empfehlenswert ist vielleicht der Mai bis in den Juni hinein. Sonst kann man aber das ganze Jahr über nach Costa Rica reisen. Die Temperaturen liegen im Landesinneren bei 28 - 30 °C. An der Küste sind sie etwas höher.

Wer nach Costa Rica reist, sollte eine leichte Regenjacke mit im Gepäck haben. Denn es wird sich nicht vermeiden lassen, dass man irgendwo Regenschauer erlebt. Mal ist es an der Ostküste, mal an der Westküste, und dann auch wieder im Landesinneren. Irgendwo regnet es mit Sicherheit. Allgemein wird die Zeit von Mai bis November als Regenzeit angesehen. Doch so klar ist das in ganz Costa Rica längst nicht. Mit Ausnahme der Monate Mai, Juli und Dezember, die in der Tat in den Regen fallen können. Normalerweise bedeutet Regenzeit in den Tropen nicht, dass es stundenlang ohne Unterlass regnet. Meistens entladen sich am späteren Nachmittag kurze aber heftige Schauer.

Die Hurrikan-Saison - Nicht in Costa Rica

Es gibt beim Stichwort "Karibik" immer Fragen nach der Hurrikan-Saison. Doch die Karibik von Costa Rica ist weit entfernt von Kuba, Haiti oder Florida. Ab September beginnt dort die Hurrikan-Saison, die bis in den Dezember reichen kann. Jedoch ist Costa Rica davon kaum betroffen. Sie machen sich in Costa Rica, wenn überhaupt, nur noch als Schlechtwetter Tage bemerkbar. Mit Stürmen wie über Kuba oder Florida ist in Costa Rica nicht zu rechnen. 

Feiertage in Costa Rica

Neben allgemeinen christlichen Feiertagen wie Ostern und Weihnachten feiert Costa Rica am 2. August das Fest der "Jungfrau von Los Angeles", der Schutzpatronin des Landes. Am 11. April wird des Nationalhelden Juan Santamaria gedacht und am 15. September der Unabhängigkeit des Landes.


Allgemeine Infos zu Costa Rica, kurz zusammengefasst

Die Republik Costa Rica vereinigt auf kleinstem Raum eine unglaubliche Naturvielfalt, die ihresgleichen sucht. Das kleine Land in Mittelamerika gehört zu den 20 Ländern mit der größten Biodiversität der Welt. Während anderswo Regenwälder schonungslos gerodet werden um der Landwirtschaft Platz zu machen, hat sich Costa Rica konsequent dem Umweltschutz verschrieben. 27 % der gesamten Fläche des Landes stehen mittlerweile unter Naturschutz. Kein Wunder also, dass die meisten Menschen eine Costa Rica Reise ausdrücklich unternehmen, um die grandiose Natur des Landes kennenzulernen.

Berühmt ist z.B. der Tortuguero Nationalpark an der Karibikküste, wo tausende Meeresschildkröten und Lederschildkröten in den Sommermonaten ihre Eier ablegen. Die Feuchtgebiete des Tortuguero Nationalparks bieten zudem Krokodilen, Kaimanen, verschiedensten Affen und unzähligen Wasservögeln einen Lebensraum. In den Nationalparks im Landesinneren begegnen dem Besucher Schmetterlinge, Faultiere, Brüllaffen und vielen anderen Tiere. Vor allem Vogelfreunde können sich gar nicht sattsehen an den farbenprächtigen Papageien, Tukanen und winzigen Kolibris. Die Regenwälder sind aber nicht nur wegen ihrer Tiere, sondern auch wegen ihrer unglaublichen Pflanzenpracht ein ganz besonderes Erlebnis.

Bis heute brodeln die Vulkane von Costa Rica unter der Oberfläche vor sich hin. Der Vulkan Arenal hat erst vor ein paar Jahren überraschenderweise seine zuvor sehr regelmäßigen und vor allem nachts sichtbaren Aktivitäten eingestellt. Die Landschaft in seiner Umgebung zu besuchen ist dennoch weiterhin ein besonders schönes Erlebnis. Es gibt herrliche Aussichten mit tiefgrünen Landschaften und auch echte Vulkan-Thermalbäder mit Entspannung für müde Körper.

Sowohl am Pazifik als auch am karibischen Meer besitzt Costa Rica wunderschöne Strände, die noch nicht vom Massentourismus mit riesigen Hotels geprägt sind, bis auf wenige Ausnahmen. Wir bevorzugen auf jeden Fall kleine Hotelanlagen oder Lodges. Die Karibik-Strände sind nicht unbedingt so lieblich, wie man das aus anderen karibischen Regionen kennt. Die Regenwälder reichen mitunter direkt bis an den Strand heran, was einen besonderen Reiz hat. Manche Abschnitte haben auch einen recht wilden Charakter.



Packliste und Hinweise für diese Reise

Diese Hinweise sind in erster Linie für Teilnehmer gedacht, die unsere Costa Rica Reise bereits gebucht haben. Eine inhaltlich aktualisierte Version davon wird immer unmittelbar vor der Reise (ca. 14-10 Tage vorher) gemeinsam mit den Ticket-Prints an die Teilnehmer geschickt. Hier schon ein Überblick.

Anreise

Die Telefon-Nr. des Reiseleiters und Infos für die Anreise erhalten Sie mit den letzten Reiseunterlagen.
Sie sollten spätestens 2 Stunden vor dem Flug am Check-In eintreffen. Der Web-Check-In ist bei den meisten Airlines ab 24 h vor Abflug möglich. Dabei können Sie auch Reservierungen für Ihren Sitzplatz vornehmen.
Bitte machen Sie Kopien oder Scans von Ihren Reisedokumenten und bewahren Sie diese getrennt von den Originalen auf (z.B. in Ihrem eigenen Email-Postfach).

Reisezahlungsmittel

Als Reisezahlungsmittel bitte US-Dollar und Euro in bar mitnehmen. Euro kann man nicht überall tauschen. Unser Reiseleiter kennt sich aber aus. Kein Geld oder nur wenig am Flughafen tauschen. Schlechter Kurs! Mit Kreditkarten (vorzugsweise VISA) kann man auch in einigen Orten Geld abheben, mitunter sogar mit der EC-Karte. Mit Dollar (kleine Scheine) kann man auch in vielen Restaurants und Supermercados bezahlen und bekommt dort die Landeswährung Colones zurück.
Planen Sie für die individuelle Verpflegung pro Tag/Pers. etwa die gleichen Kosten wie bei uns ein. Früchte und Naturprodukte sind jedoch sehr günstig und in hoher Qualität erhältlich.

Gepäck, Reisebedarf und Kleidung

Zu empfehlen sind leichte und luftige Sommerkleidung. Das Schuhwerk kann einerseits ebenfalls leicht und offen sein. Doch es werden auch ein Paar feste geschlossene Wanderschuhe mit Profil benötigt, am besten knöchelhoch. Eine dünne Regenjacke wird auch benötigt.

Bitte tragen Sie bei der Auswahl ihrer Gepäckstücke dem Umstand einer Rundreise mit häufigen Hotelwechseln gebührend Rechnung. Auch auf schmalen Booten muss Ihr Gepäck mitgenommen werden. Hartschalenkoffer sind erlaubt, sollten aber nicht zu riesig und unhandlich sein. Wir empfehlen jedoch moderne Kofferrucksäcke, da diese mehrere Vorteile für eine solche Reise in sich vereinen. Die besseren haben auch Rollen. Bitte nehmen Sie nicht mehr als ein großes Gepäckstück pro Person mit maximal 18 kg mit (selbst wenn die Airline mehr erlaubt), und einen kleinen Tagesrucksack. Ihre Kleidung kann fast überall in den Hotels gewaschen werden.

  • Es empfiehlt sich, das Gepäck mit kleinen Schlössern zu sichern. Wertsachen gehören aber dennoch nur ins Handgepäck. Erlaubt ist ein Handgepäckstück.
  • Keine flüssigen und gelartigen Produkte über je 100 ml ins Handgepäck, keine Messer, Scheren, Nagelfeilen usw.
  • Keine Dinge, die sich selbst entzünden können, ins Hauptgepäck, wie Akkus, Powerbank o.ä. Dies kann sonst lästige Kontrollen oder sogar Entnahmen verursachen.
  • Die Kleidung kann man vor Ort preiswert waschen lassen. Blütenrein wird sie nicht immer.
  • Die Netzspannung in Costa Rica ist 110-120V/50-60Hz. Ein US-Flachstecker-Adapter ist notwendig. Notfalls können Sie den in Costa Rica kaufen. Bei einzelnen Hotels passen auch unsere Stecker.
  • Schnorchelzeug kann man evtl. auf der südlichen Karibikseite zum Einsatz bringen.
  • Eine gute Taschenlampe und Ersatzbatterien werden gebraucht. Stromausfälle sind möglich.
  • Zu empfehlen ist auch ein dünnes großes Mehrzwecktuch (Sarong)
  • Bei den Hängebrücken sind nur geschlossene Schuhe erlaubt
  • Beim Kanu-Ausflug zum Indianerdorf bekommen Sie dort Gummistiefel geliehen. Dafür am besten wadenhohe Socken mitbringen.
  • Moskitonetze bekommt man normalerweise in unseren Anlagen, sofern ein Bedarf besteht.
  • Für Pass und Geld empfiehlt sich eine Gürtel- oder Brusttasche, die man unter der Kleidung tragen kann.