Tibet Reise und Yunnan - 24 Tage
Tibet Reise und Yunnan - 24 Tage Banner

Reiseplan Yunnan & Tibet, kompakt & Details

Unsere Reiseroute im Überblick

Karte mit Mausklick vergrößern ...

Tagesplan kompakt

Tag Ort, Unternehmung Hotel Essen
1 Abreise Deutschland bzw. Europa (Flug nicht inkl.)    
2 Ankunft Lijiang, Transfer zum Hotel Huama Hotel - - -
3 Lijiang, Altstadt, Black Dragon Pool Huama Hotel F - -
4 Lijiang - Dali, Bummel und Freizeit in Dali Landscape H. F - -
5 Dali, Die drei Pagoden, Xizhou, Erhai-See Landscape H. F - -
6 Dali - Shaxi, Freizeit in Shaxi Aoyouzige H. F - -
7 Shaxi - Tigersprungschlucht, Hochpass Tea Horse GH F - -
8 Tigersp. - White Water Terraces - Shangri-la Dujinimi H. F - -
9 Shangri-la - Bai Ma Pass - Jiabe, tibet. Homestay Bauernhof F - A
10 Dorf Jiabe und Umgebung, tibet. Homestay Bauernhof F M A
11 Tibetisches Homestay - Shangri-la Dujinimi H. F - -
12 Shangri-la – Transfer Flughafen - Lhasa Gang'gyan H. F - -
13 Lhasa Besichtigungstag, Potala, Jokhang, Sera Kloster Gang'gyan H. F - -
14 Lhasa - Gyangtze, Kampala Pass, Yamdrok, Karuola Gletscher Yuthok Hotel F M A
15 Gyangtze - Sak´ya - Shelkar Gesanghua H. F M A
16 Shelkar - Everest - Shelkar Gesanghua H. F M A
17 Shelkar - Peiku See - Saga Saga Yalong Zangbo Hotel F M A
18 Saga - Xigaze Mansarovar H. F M A
19 Xigaze, Tashilhunpo-Kloster Mansarovar H. F M A
20 Xigaze - Namtso See - Damxung Damxung Pema H. F M A
21 Damxung - Lhasa Gang'gyen H. F M -
22 Lhasa Gang'gyen H. F - -
23 Lhasa - Heimreise   F - -
24 Ankunft Deutschland bzw. Europa (Flug nicht inkl.)    

Tagesplan Details, Tag für Tag

Dieser Reiseplan dient zur Orientierung und als Vorschau auf unser sehr reichhaltiges Programm. Einzelne Programmpunkte können Veränderungen unterliegen, die langfristig nicht absehbar sind. Unser Reiseleiter informiert immer unmittelbar über die nächsten Tage.


Tag 1 - Anreise

Anreise Flug

Individueller Abflug. Dieses Reiseangebot ist ohne Flüge. Wir buchen aber auf Wunsch gern für Sie die passenden individuellen Flüge.

Infos zu Flugbuchungen auch hier: Ticketbuchungen


Tag 2 - Ankunft Lijiang

Black Dragon Pool, Lijiang

Ankunft in Lijiang, Abholung am Flughafen und Transfer zum Hotel. Diese Weltkulturerbe-Stadt birgt mit dem Black Dragon Pool ein Wahrzeichen von China, das von vielen Fotos und Broschüren her bekannt ist.

  • Hotel: Huama Hotel

Hinweis: Bitte nehmen Sie unbedingt an jeder Hotelrezeption eine Visitenkarte mit, bevor Sie das Hotel verlassen. 


Tag 3 - Lijiang

In den beleuchteten Altstadtstraßen von Lijiang
Altstadtstraße von Lijiang

Lijiang ist bei vielen in- und ausländischen Touristen sehr bekannt und beliebt. Entsprechend voll kann es auch in den schönen Gassen der Altstadt werden, die man gut allein zu Fuß erkunden kann. Und bis zum Heilongtan Park mit dem Black Dragon Pool sind es vom Hotel nur fünf Minuten. Auch die Altstadt ist zu Fuß gut zu erreichen.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
  • Hotel: Huama Hotel

Tag 4 - Lijiang - Dali

Beleuchtetes Stadttor von Dali
Stadttor von Dali

In Dali machen wir heute noch einen Spaziergang durch die berühmte und sehr schöne Altstadt. Danach ist Freizeit. Unbedingt besuchen sollten Sie die Stadttore von Dali, besonders am Abend, wenn sie beleuchtet sind. Man kann vom Hotel bis dahin ohne weiteres zu Fuß schlendern.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
  • Hotel: Landscape Hotel Dali

Tag 5 - Dali - Die 3 Pagoden - Xizhou

Die Drei Pagoden des Chongsheng-Klosters von Dali
Die drei Pagoden, Chongsheng-Kloster

Dali und die Umgebung haben viel zu bieten. Wir besuchen die berühmten 3 Pagoden. Hier befand sich bis Mitte des 19. Jahrhunderts die größte buddhistische Kloster-Anlage der Welt. Zehntausend Mönche lebten hier einst. Wir bummeln durch das Städtchen Xizhou, mit seinen traditionellen Brot-Öfen und den kleinen alten Gassen, und wir besuchen auch das nahegelegene Ufer des Erhai-Sees. Auch hier gibt es viele historische Gebäude aus der Qing-Dynastie.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
  • Hotel: Landscape Hotel Dali

Tag 6 - Dali - Shaxi

Im alten Dorf Shaxi
Im alten Dorf Shaxi

Von Dali aus geht es mit unserem Fahrzeug weiter. Etwa 2,5 h Fahrt bis Shaxi liegen vor uns. Dann erreichen wir diesen kleinen Ort mit viel altem Charme, der erst vor 15 Jahren "wiederentdeckt" wurde. Durch den Ort plätschert ein Bach. Kleine Geschäfte und gemütliche Restaurants befinden sich in den alten schönen Häusern. Shaxi liegt an der historischen Teehandelsstraße, und auch heute noch erinnert viel an diese Zeit, wie zum Beispiel die kleine Altstadt, die gebogene Steinbrücke über den Fluss und der Dorfplatz mit der aus Holz errichteten Theaterbühne. Nachdem wir in unserem Hotel eingecheckt haben, kann jeder selbständig durch diesen schönen kleinen Ort bummeln oder beliebig verweilen.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
  • Fahrzeit: ca. 2,5 h
  • Hotel: Aoyouzige Hotel

Tag 7 - Shaxi - Tigersprungschlucht - Panorama Hoch-Pass

Die 170° Biegung vom Yangtse, Yunnan, China
Yangtse, 170° Biegung

Heute geht es zur berühmten Tigersprungschlucht. Doch etwa auf gut halber Strecke, bei dem Ort Shiguzhen, gibt es einen Stopp. Wir sehen das Flusstal des Yangtse vor uns, genau dort, wo dieser Strom eine 170° Biegung macht. Hier kann auch zu Mittag gegessen werden. Dann geht es weiter zur Tigersprungschlucht. Sie ist mit 3.900 Metern die tiefste Schlucht der Erde und ein Natur-Highlight der Extraklasse.

Ankunft in der Tigersprungschlucht
Ankunft in der Tigersprungschlucht

Sie ist auch Teil des von der UNESCO als Welterbe eingestuften Nationalparks. Unser Gästehaus in einem kleinen Dorf bietet einen fantastischen Blick direkt von seiner Terrasse auf die Tigersprungschlucht. Dieser Ort ist weit entfernt von jedem Tourismusrummel. Denn die großen Touristenbusse können den kleinen Tunnel einfach nicht durchfahren, den wir aber benutzen können, um zu diesem Dorf zu gelangen. Somit ändert sich hinter dem Tunnel schlagartig die Welt. 

Terrasse vom Tea Horse Guesthouse

Das Gästehaus ist einfach aber sauber. Die Familie empfängt uns freundlich. Erst einmal auf der Terrasse Platz nehmen. Wer hier ankommt, kann gar nicht anders als entspannen.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
  • Fahrzeit: ca. 3 h
  • Hotel: Tea Horse Guesthouse oder Joy Guesthouse

Tag 8 - Tigersprungschlucht - Shangri-la

White Water Terraces

Unsere Reise geht weiter nach Shangri-la, einer Stadt, in der es ebenfalls eine wunderschöne Altstadt gibt, die sehr angenehm ist zum Bummeln. Doch auf dem Weg dahin gibt es noch einmal ein Natur-Highlight der Extraklasse. Wir fahren zu den White Water Terraces. Dort erwarten uns Anblicke, die fast schon aus einem Fantasy-Film stammen könnten.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
  • Hotel: Dujinimi Hotel
Shangri-La Altstadt
Shangri-La Altstadt

Hinweis: Shangri-La war ursprünglich eine Erfindung des britischen Schriftstellers James Hilton, der damit ein fiktives Paradies in Tibet beschrieb. Es gibt mittlerweile so manche Bungalow- oder Hotelanlagen weltweit, die sich den Namen Shangri-La gaben, weil sie weltentrückt an paradiesischen Plätzen liegen und dies auch mit diesem Namen ausdrücken wollen. Doch es existiert heute tatsächlich eine Stadt in Tibet mit dem Namen Shangri-La. Die Stadt Zhongdian nannte sich 2001 offiziell um. Mit ihrem tibetischen Kloster Ganden Songtsenling ist sie ein Zentrum der tibetischen Kultur in Yunnan.


Tag 9 - Shangri-la - Bai Ma Pass - Jiabe, tibetisches Homestay

Einfahrt in den Bai Ma Pass
Einfahrt in den Bai Ma Pass

Ab Shangri-la, das auf 3.200 Metern liegt, verlieren wir schnell an Höhe und sind in Benzilan, nach etwa 1,5 h, wieder auf 1.900 Metern angekommen. In Benzilan machen wir einen Einkaufsstopp. Jeder kann und sollte sich hier an kleinen Marktständen einiges für einen Imbiss einkaufen. Denn wir haben heute noch eine Rast inmitten einer fantastischer Naturkulisse vor uns. Über eine gut ausgebaute Straße geht es dann wieder hinauf nach Deqin (3.400 m). Die Straße bietet spektakuläre Aussichten auf die Bergwelt des Himalaya und das Yangtse-Tal. Danach biegen wir in den Bai Ma Pass ein. Wir wollen hoffen, dass dieser befahren werden kann. Auf deutsch heißt dieser Pass: „Pass des weißen Pferdes“. Seine höchste Erhebung führt über 4.300 m.

Bergwelt von Ost-Tibet
Bergwelt von Ost-Tibet

Die schmale Passstraße schlängelt sich durch fanstatische Landschaften. Keinerlei Fernverkehr gibt es hier oben. Idylle pur. Schneebedeckte Berggipfel am Horizont, weidende Yaks, grüne oder vielleicht sogar blühende Wiesen. Oben angekommen machen wir erst einmal Rast. Sofern es gerade Hirten hier oben gibt, bekommen wir von diesen vielleicht auch einen Buttertee. Auf jeden Fall ist jetzt die Gelegenheit, unsere zuvor eingekauften Speisen und Getränke auf der Wiese auszupacken und unseren Imbiss zu genießen.

Bergwelt von Ost-Tibet
Bergwelt von Ost-Tibet

Nach etwa einer Stunde geht es weiter. Aber nicht mit unserem Minibus. Dieser fährt ein paar Kilometer voraus. Jetzt können wir in aller Ruhe und ohne besondere Anstrengung die schmale Passstraße entlangschlendern. Die Straße geht hier oben auf dem Hochplateau relativ gleichmäßig voran. So ist das Wandern für jedermann geeignet. Fotoliebhaber werden immer wieder den Finger am Auslöser haben, weil sich immer wieder spektakuläre Landschaften am Horizont abwechseln. Wir haben den ganzen Nachmittag Zeit, um diesen besonderen Ort zu genießen. 

Die 13 weißen Stupas von Deqin
Die 13 weißen Stupas von Deqin

Es gibt nur sehr wenige Autos hier oben, die diese Stimmung stören könnten. Von Horizont bis Horizont breitet sich eine entspannte Atmosphäre aus.

Bei unserer Weiterfahrt später machen wir noch eine Pause auf der Aussichtsplattform zum Kawa Karpo. Bei gutem Wetter hat man von hier aus eine wahrhaft spektakuläre Aussicht auf diesen Riesen Ost-Tibets. Kurze Zeit später erreichen wir das kleine tibetische Dorf Jiabe, in einem Seitental am Mekong.

Das Dorf Jiabe in Ost-Tibet
Das Dorf Jiabe in Ost-Tibet

Das Dorf Jiabe ist in keiner Karte verzeichnet. Es befindet sich in der autonomen tibetischen Region von Yunnan. Hier leben 30 Familien in traditionellen Häusern. Das Dorf ist eine grüne Oase. Es wird viel Gemüse und Obst angebaut. Wir übernachten bei einer tibetischen Familie (den Schwiegereltern unseres deutschen Partners für diese Reise) in einem traditionellen Bauernhaus. Die von unserem deutschen Partner gebauten Gästezimmer sind einfach aber sauber (ohne priv. Badezimmer). 

Das Essen ist für uns vorbereitet
Das Essen ist für uns vorbereitet

Das große Esszimmer mit Holzofen - und mit den zahlreichen Holzschnitzereien und Dekorationen - ist das schönste im Dorf. Vom Flachdach aus hat man einen Ausblick auf den 6.700 Meter hohen Kawa Karpo Berg, einer der heiligsten Berge für Tibeter. Am Abend kocht die Familie für uns traditionelle Gerichte, mit selbst angebautem Gemüse und mit Fleisch. Zudem probieren wir hausgemachten Wein und Schnaps.

Eines der Gästezimmer
Eines der Gästezimmer

Auch wenn die Übernachtung hier einfach ist: alle Gäste schwärmen immer wieder, dass dieser Besuch - in diesem Dorf und bei dieser freundlichen Familie - zu den ganz besonderen Highlights dieser Reise gehört.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Abendessen
  • Unterkunft: Tibetanisches Homestay, Bauernhof einer tibetischen Familie in dem Dorf Jiabe. Es gibt 2 Badezimmer/Duschen, die gemeinschaftlich geteilt werden.

Tag 10 - Dorf Jiabe und Umgebung

Im Hof von Yishe und Kandelanu, unseren Gastgebern
Bei Yishe u. Kandelanu, unseren Gastgebern

Ein Tag ohne größere Fahrten aber voller authentischer Erlebnisse. Wir bleiben im Dorf Jiabe und seiner Umgebung, schlendern durch das Dorf, sehen das Treiben der Bauern oder schweifen auch etwas bei kleinen Wanderungen in die schöne Landschaft der Umgebung. Ein Besuch der Felder und ein kleiner Spaziergang zum Hausberg. Dort eröffnen sich spektakuläre Aussichten auf das Mekong Tal. Aber auch das Faulenzen auf der Terrasse unseres Gästehauses ist einfach nur schön.

Gebetsraum mit Dalai Lama
Gebetsraum mit Dalai Lama

Rechts im Bild der Gebetsraum der Familie mit Dalai Lama. Die Behörden wissen und dulden es.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen
  • Unterkunft: Tibetanisches Homestay, Bauernhof einer tibetischen Familie (w.o.)

Tag 11 - Jiabe - Shangri-la

Im Hochland von Ost-Tibet
Im Hochland von Ost-Tibet

Schon bald, nachdem wir Jiabe und das Homestay verlassen haben, treffen wir wieder auf den wilden Mekong. Dieser hat hier wenig gemeinsam mit dem breiten Fluss in Thailand oder Vietnam. Am Ufer reihen sich tibetische Dörfer aneinander. Wunderschöne Aussichtspunkte.

Prunkvolles Hotel in Shangri-La
Prunkvolles Hotel in Shangri-La

Unsere Zeit in Shangri-la, auf 3.200 Metern Höhe, ist schon eine gute Akklimatisierung und Anpassung für den nächsten Teil der Reise, für das zentrale Tibet.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
  • Fahrzeit: ca. 5 - 6 h
  • Hotel:  Dujinimi Hotel

Tag 12 - Shangri-la - Lhasa

Straße in Lhasa, Tibet
Straße in Lhasa, Tibet

Transfer zum Flughafen und Flug nach Lhasa (Flug nicht inkludiert). Abholung am Flughafen und Transfer zum Hotel, das in der Altstadt in der Nähe vom Bharkor-Markt gelegen ist. Die Fahrt vom Flughafen nach Lhasa hinein dauert etwa eine Stunde. Freizeit und Bummel durch die umliegenden Gassen und Straßen. Wer möchte, kann heute schon einmal selbst einen Abendspaziergang zum prächtig beleuchteten Potala-Palast machen. Der Potala Palast war einst Regierungssitz des Dalai Lama.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
  • Hotel:  Gang`gyan Hotel
Der Potala Palast in Lhasa
Der Potala Palast in Lhasa

Hinweis: Wenn man vom Hotel aus in Richtung Potala-Palast fährt (ca. 5 - 10 Min. mit dem Taxi), fährt man rechterhand am Potala-Palast vorbei, und gleich dahinter, auf der linken Straßenseite, gibt es eine Aussichtsplattform. Das ist der beste Platz am Abend, um den sehr eindrucksvollen Palast anzuschauen.


Tag 13 - Lhasa, Besichtigungstag

Im Innenhof vom Potala Palast in Lhasa
Im Innenhof vom Potala Palast

Besuch und Führung durch den sehr eindrucksvollen Potala-Palast. Spaziergang mit den Pilgern im Uhrzeigersinn um den Jokhang-Tempel in der Altstadt von Lhasa. Der Jokhang ist der wichtigste alle Tempel für Tibeter. Die Pilger dort zu erleben und zu beobachten, ist unglaublich eindrucksvoll. Am Nachmittag besuchen wir auch das Sera-Kloster. Das Sera-Kloster gehört zu den drei großen Klöstern der Gelbmützenschule des tibetischen Buddhismus. 

Mönchsdiskussion im Sera Kloster
Mönchsdiskussion im Sera Kloster

Hier finden im Klostergarten die berühmten Mönchsdiskussionen statt (jedoch nicht täglich). Sehr interessant zu sehen.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
  • Enthaltene Eintritte: Jokhang, Potala, Sera-Kloster
  • Hotel:  Gang`gyan Hotel


Hinweis: Im Sera Kloster gibt es eine seltsame Regelung. Besucher dürfen im Hof am Rande der Mönchsdiskussion stehen und diese mit dem Handy fotografieren oder filmen. Mit einer richtigen Kamera aber nicht. Dies wird sehr strikt beobachtet und unterbunden. Bitte am besten nicht unnötig provozieren.


Tag 14 - Lhasa - Gyangtze

Kampala Pass, Tibet
Kampala Pass, Tibet

Beginn der sehr eindrucksvollen Fahrt in Tibet. Heute geht es gleich über drei alte Pässe. Der erste ist der Kampala Pass (4.800 m). Dieser führt uns später auch am herrlich gelegenen Yamdrok-See vorbei, wo wir Picknick machen können. Der nächste ist der Karuola Pass (5.200 m). Wir sehen bei gutem Wetter die heiligen Schneeberge und auch einen Gletscher aus nächster Nähe. 

Malasee, Tibet
Malasee, Tibet

Und der dritte ist der Ximila Pass. Dieser führt uns am Malasee vorbei, einem Stausee, der aber auch ein sehr schönes Fotomotiv abgibt, besonders von einer Anhöhe herunter.
In Gyangze besuchen wir das Palcho-Kloster, bevor wir in unser Hotel einchecken. Auch durch eine sehr alte tibetische Straße bummeln wir hier. In dieser wurden seinerzeit viele Szenen des Filmes "Sieben Jahre in Tibet" gedreht.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen
  • Fahrzeit 6 h
  • Hotel: Yuthok Hotel


Hinweis: Kaufen Sie noch in Lhasa oder hier in Gyangtze ein paar Kleinigkeiten für einen Imbiss unterwegs ein, z.B. Früchte oder Dinge zum Knabbern, Nüsse etc. Je weiter wir in Richtung Everest kommen, desto rarer werden frische Produkte.


Tag 15 - Gyangtze - Sak´ya - Shelkar

Steiniger Fluss im Hochgebirge, Tibet
Fluss im Hochgebirge, Tibet

Am Morgen Fahrt über Sak´ya nach Shelkar. Sak´ya liegt in einem grünen Tal, auf über 4000 Meter Höhe. Es war einst das politische Zentrum von Tibet. In Sak´ya gibt es auch ein Kloster, das besuchen wir jedoch nicht. Angesichts der anderen sehr interessanten Klöster in unserem Programm, ist ein Besuch hier nicht unbedingt zu empfehlen. Am späten Nachmittag erreichen wir dann den kleinen Ort Shelkar, wo wir übernachten und am nächsten Morgen zum großen Highlight „Everest“ aufbrechen.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen
  • Hotel: Gesanghua Hotel


Tag 16 - Shelkar - Everest / Rongbuk-Kloster - Shelkar

Galerie der Achttausender vor uns
Galerie der Achttausender vor uns

Wir starten unbedingt sehr früh. Um 06:30 Uhr geht es los. Unsere Fahrt geht heute zum Rongbuk-Kloster. Bei dieser etwa zweistündigen Fahrt kommen wir an sensationellen Aussichtspunkten vorbei. Majestätisch liegt plötzlich die Panorama-Kette der Achttausender vor uns: Everest, Lhotse, Makalu. Tief beeindruckt und voller Erwartung setzen wir unsere Fahrt durch die Serpentinen fort. Schließlich gelangen wir zu einem Ort, wo wir nicht mehr mit unserem privaten Fahrzeug weiterfahren dürfen. Hier stehen staatliche Busse bereit, die die Besucher bis zum Rongbuk-Kloster bringen. Dieses kleine Kloster ist das höchstgelegene der Welt (4.980 m). Von hier hat man bei gutem Wetter eine fantastische Aussicht auf den Everest.

Der Mt. Everest in voller Pracht
Der Mt. Everest in voller Pracht

Es wäre geradezu eine unverzeihliche Sünde, hier nur einen kurzen Fotostopp zu machen. Wir haben einen Aufenthalt von ca. 4 h eingeplant. Man kann etwas um das Kloster herumspazieren. Trekking ist aber nicht vorgesehen und auch nicht erlaubt. Es gibt Zelte mit heißem Tee und Snacks, und es gibt sogar ein kleines Restaurant im Kloster. Vielleicht müssen wir ohnehin warten, weil die Sicht noch nicht frei ist.

Normalerweise ist der Ablauf aber bei uns in etwa so: Nach der Ankunft - und sofern der Blick frei ist - will jeder erst einmal etwas nach vorn laufen und Fotos vom Everest machen. Dies wird etwa eine Stunde in Anspruch nehmen. Danach bietet es sich an, am Fuße des Everest ein Picknick zu machen. Und auch wenn das vorüber ist, sollten Sie noch nicht gleich zum Aufbruch drängeln, sondern die einmalige Atmosphäre dieses Ortes still wirken lassen und ein wenig herumspazieren.

Unsere Gruppe am Mt. Everest
Unsere Gruppe am Mt. Everest

Vielleicht gibt es ein paar Pilger, vielleicht wechselt das Licht und die Sicht. Es genügt, wenn wir erst am Abend wieder zurück im Hotel sind. Es gibt nichts in diesem Hotel und diesem kleinen Ort Shelkar sonst zu tun. Verbringen Sie lieber Ihre Zeit an diesem sensationellen Ort, am Fuße des Everest.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen
  • Enthaltene Eintritte: Fahrzeugmaut, Rongbuk-Kloster
  • Hotel: Gesanghua Hotel

Hinweis: Es ist vorab nicht sicher zu wissen, ob es auch erlaubt ist, bis zum Everest Basislager dort zu fahren. Bis zum Rongbuk-Kloster gewiss. Das Everest Basislager liegt noch einmal 2-3 Kilometer weiter. Der Anblick des Everest ist an beiden Orten eigentlich gleich sensationell.


Tag 17 - Shelkar - Peiku Lake - Saga

Weiterreise nach Saga und unterwegs zum Peiku See, mit seinen sagenhaft schönen Landschaften. Bei guter Sicht u.a. Blick auf den Shisha Pangma; mit 8027 m der "kleinste" der Achttausender, aber dennoch sehr berühmt.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen
  • Fahrzeit 4 h
  • Hotel: Yalong Zangbo Hotel

Hinweis: Gänsehaut-Erlebnisse der Extraklasse, wenn Sie die berühmten Achttausender bei dieser Reise vor sich sehen. Everest, Lhotse, Makalu, Shisha Pangma und andere.


Tag 18 - Saga - Xigaze

Die Fahrt von Saga nach Xigaze ist lang. Doch die tibetischen Landschaften unterwegs entschädigen immer wieder.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen
  • Fahrzeit 7 h
  • Hotel: Mansarovar Hotel

Tag 19 - Xigaze

Im Kloster von Xigaze
Im Kloster von Xigaze

Xigaze ist ein besonderer Ort. Unzählige Pilger ziehen hier jeden Tag durch die Straßen. Hier ist am Vormittag der Besuch des sehr eindrucksvollen Tashilhunpo Klosters vorgesehen. Vielleicht denken Sie in diesem Moment, dass Sie nicht noch weitere Klöster sehen müssen. Aber dieses Kloster sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Mehrere Tonnen Gold, Silber und Bronze wurden bei der Wiederherstellung bis Ende der 80er Jahre verbaut. Doch besonders beeindruckt die Stimmung an diesem Ort.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Es ist sehr interessant, einfach nur in den Straßen zu verweilen und die Menschen hier auf ihrem Pilgerweg zu beobachten.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittag, Abendessen
  • Hotel: Mansarovar Hotel


Tag 20 - Xigaze - Namtso-See - Damxung

Am Yarlung Tsangpo River (Brahmaputra)
Am Yarlung Tsangpo River (Brahmaputra)

Heute geht es zu einem weiteren sehr eindrucksvollen See und seinen Landschaften, dem Namtso-See. Doch bevor wir die Straße in Richtung Norden abbiegen, folgen wir eine zeitlang dem Flusslauf des Yarlung Tsangpo River, berühmter unter seinem indischen Namen, dem heilige Brahmaputra.

Am Namtso-See angekommen verweilen wir dort einige Zeit, um die herrliche Landschaft zu genießen. Hotels gibt es dort nicht. Daher fahren wir später noch ein Stück weiter nach Damxung.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
  • Fahrzeit: 4,5 h
  • Hotel: Damxung Pema Hotel

Tag 21 - Damxung - Lhasa

Von Damxung geht es zurück nach Lhasa, wo wir am Nachmittag ankommen. In Lhasa kennen Sie sich schon ein wenig aus. Hier kann man zu Fuß in den Straßen der Umgebung vom Hotel bummeln, Geschäfte oder Restaurants finden.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück, Mittag
  • Fahrzeit 3,5 h
  • Hotel: Gang'gyen Hotel

Tag 22 - Lhasa

Dieser Tag ist zur freien Verfügung vorgesehen. Bummeln Sie noch einmal durch die Straßen von Lhasa, durch diese seher besondere und einzigartige Stadt.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück
  • Hotel: Gang'gyen Hotel

Tag 23 - Lhasa - Airport - Heimreise

Bis zur Abreise ist Freizeit. Bitte klären Sie zuvor mit Hilfe des Reiseleiters, wann Sie das Zimmer verlassen müssen. Unser Transfer-Service bringt Sie zum Airport von Lhasa, der etwa 1 h von der Stadt entfert ist.

  • Enthaltene Mahlzeiten: Frühstück

Tag 24 - Ankunft zu Hause

Ankunft in Deutschland bzw. zu Hause.


Eventuelle Änderungen

Eventuelle Änderungen oder Irrtümer vorbehalten. Es kann in Einzelfällen Programmänderungen geben, die sich nicht im Vorfeld abschätzen lassen, die der Verbesserung dieser Reise dienen, oder die veränderten Bedingungen Rechnung tragen müssen. Wir bemühen uns, die Hotels wie angegeben zu reservieren. Eine Garantie kann es dafür nicht geben. Falls notwendig, bemühen wir uns um passende Alternativen. Unser Reiseleiter informiert Sie spätestens am Vorabend über die geplanten Unternehmungen des nächsten Tages und die genauen Zeiten.

telefonische Beratung
Rufen Sie uns an! +49 (0)35472-656772